Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert großes Forschungsprojekt zum Impfverhalten

10.11.2015
  Logo Deutsche Forschungsgemeinschaft Urheberrecht: DFG

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt die finanzielle Förderung eines Forschungsprojektes mit dem Titel "Ein interdisziplinärer Ansatz zur Erklärung und Überwindung von Impfmüdigkeit". Das Projekt unter Leitung von Robert Böhm und Cornelia Betsch (Universität Erfurt) hat eine Laufzeit von 3 Jahren und wird mit fast 400.000 Euro gefördert.

Es werden Methoden und Theorien der Verhaltensökonomie, Psychologie und Epidemiologie angewendet um menschliches Impverhalten zu untersuchen. Hierfür kommen Labor- und Online-Experimente als auch Simulationsstudien zum Einsatz.